Der Keuchhusten bei den Kindern: die Symptome, die Behandlung, die Prophylaxe

Der Keuchhusten ist eine infektiose Erkrankung, die die Atmungswege trifft und wird in Form von den Anfallen des krampfhaften Hustens gezeigt. Am oftesten sind vom Keuchhusten die Kinder vom Alter bis zu funf Jahren krank. Es sind die Falle der Erkrankung durch diese Krankheit und der Brustkinder freilich, bekannt. Der Berg der Erkrankungshaufigkeit vom Keuchhusten fallt auf die instabile Wetterperiode der Zeit zwischen den Saisons aus.

Die Ansteckung kokljuschnoj vom Stabchen geschieht mit dem Luft-Tropfchenweg. Da der Erreger in der auerlichen Umgebung labil ist, so sich vom Keuchhusten durch die umgebenden Gegenstande anzustecken ist es verboten. Durch die Atmungswege gerat die Infektion ins Blut und wird nach dem ganzen Organismus verbreitet.

Die Symptome des Keuchhustens bei den Kindern und das Durchflieen der Krankheit

1. Die Inkubationsetappe der Erkrankung kann von 3 bis zu 14 Tagen (durchschnittlich 5-9 Tage) dauern. Der Patientin kann Umgebung eine Woche vor dem Erscheinen des Hustens und 3 Wochen nach anstecken. In der gegebenen Etappe, den Keuchhusten von anderen Infektionen moglich nur mit Hilfe der labormassigen Forschungen zu unterscheiden.
2. Bei kataralnom die Etappe (1-2 Wochen) wird das leichte Unwohlsein, kaprisnost, den Schnupfen, den kleinen Husten, die unbedeutende Erhohung der Temperatur (37,0 – 37,5 °s) beobachtet. Allmahlich alle Symptome treten zuruck, auer dem Husten, der verstarkt wird.
3. Die paroxysmale Etappe (2-4 Wochen) – erscheint charakteristisch spasmatitscheski, den Husten Ende die zweite Woche. Die Anfalle fangen plotzlich von einer Serie kaschlewych der Stoe an, hinter denen den tiefen pfeifenden Atemzug (die Reprisen) geht. Dann entwickelt sich der Husten wieder und wieder ist notig es der Reprisen.

4. Je nach der Schwere der Erkrankung der Zyklen wahrend des Anfalles schwingt sich von 2 bis zu 15. Der Anfall geht von der Absonderung des zahflussigen Auswurfes zu Ende, oft beendet der Anfall vom Erbrechen. In Zusammenhang mit dem Mangel des Sauerstoffs die Person sinejet, schwellen die Behalter auf der Stirn und dem Hals an, die Augen werden vom Blut gegossen, die Sprache streckt sich aus dem Mund (hinaus der Zaum der Sprache wird oft verletzt). Fur die schweren Falle, wenn das Kind (und die Eltern!) geraten in die Panik, es kann die Unterbrechung der Atmung mit der Entwicklung der Erstickung treten.

5. Pro Tag kann sich die Zahl der Anfalle von 5 bis zu 50 bei der mittleren Dauer neben 4 Minuten je nach der Schwere der Erkrankung schwingen. Wenn die Anfalle nicht zu berucksichtigen, ist der Zustand des Kindes dem Kranklichen nicht ahnlich.
Das Stadium der Genesung des Keuchhustens (bis zu 4-6 Wochen) –werden die typischen Anfalle vom einfachen nicht krampfhaften Husten ersetzt – es tritt die Periode der Genesung, die noch 2-3 Wochen dauern.

Die Behandlung des Keuchhustens bei den Kindern

  • Die Isolierung des Kranken vom Kollektiv auf 25-30 Tage ab Datum der Erkrankung.Dem Kranken sollen die abgesonderten Geschirre, das Handtuch, die Bettwasche, die Gegenstande des Abgangs gewahlt sein.
  • An der Bettruhe muss man nur im Falle der hohen Temperatur und der schweren Stromung der Erkrankung festhalten.
  • Die frische Luft der ausreichenden Feuchtigkeit (im Sommer – den ganzen Tag, dem Winter (bei der Temperatur nicht ниже10 – 4-5 Stunden im Tag).
  • Eine witaminisirowannoje Ernahrung von den kleinen Portionen bis zu 10 einmal pro Tag. Nahrhaft und rasmeltschennaja die Nahrung (die Suppen, den abgeriebenen Quark, das Puree aus dem Gemuse, prowernutoje das Fleisch u.a.).
  • Die Verkleinerung der Einwirkung der auerlichen Reizerreger, fahig, den Husten (insbesondere des Lichtes und des Larms zu provozieren).
  • Die Beschaftigung des Kindes vom interessanten Spiel fur die Kurzung der Anfalle.
  • Das ruhige Verhalten der Erwachsenen wahrend des Anfalles des Hustens. Beim starken Anfall ist notig es an den Kopf dem Kind zu halten.
  • antibiotikoterapija auf kataralnom die Etappe laut Bestimmung des behandelnden Arztes.
  • Die Behandlung von den speziellen aushustenden Praparatennach der Konsultation des behandelnden Arztes.
  • Bei der schweren Form des Keuchhustens und den Komplikationen unterliegen die Kinder der Krankenhauseinweisung.
  • Beim schweren Krankheitsverlauf ernennen die Mittel, die auf die Stimulierung der Arbeit des Herzes gerichtet sind, und die krampflosenden Praparate.

Die Komplikationen des Keuchhustens bei den Kindern

Die haufigste Komplikation des Keuchhustens sind eine Lungenentzundung.
Andere Komplikationen: die Rippenfellentzundung, die Bronchitis, falsch der Grutzen, die eiterige Ohrenentzundung.

Die Niederlage des Nervensystemes – konnen die Krampfe, der Blutung nasal-, des Blutergusses auf der Haut und in die Schleimhaut des Auges sein.

Auerdem ist eine ernste Komplikation die Enzephalopathie, die Veranderungen im Gehirn, die infolge des Entstehens der Krampfe zum Tod bringen kann oder nach sich die standhaften Beschadigungen, die Taubheit oder die epileptischen Anfalle abgeben.

Die Prophylaxe des Keuchhustens bei den Kindern

Profilaktikoju des Keuchhustens bei den Kindern ist die Impfung. Im Alter von drei Monaten wird allen Kindern der Impfstoff AKDS – kokjuschno-difterijno-stolbnjatschnaja der Impfstoff eingefuhrt. Die nachste Impfung wird in 4,5 Monate, dritte – in einem halben Jahr durchgefuhrt. Im Alter von 18 Jahren wird rewakzinazija durchgefuhrt.

You may also like...