Das Drehbuch Chellouina «Tag der Gespenster»

Viele meinen, dass Chellouin – durchaus nicht der Kinderfeiertag. In einigen Landern ist er uberhaupt untersagt. Also, und wir werden mit Ihnen den Kindern zulassen, den lustigen Maskenball in diesen Tag zu veranstalten, der sich nach dem Drehbuch fur die Kinder in Chellouin ganz nicht furchtbar zeigt.

Das Drehbuch Chellouina. Der Schmuck des Zimmers:

  • Der Kurbis – das Hauptsymbol des Feiertages mit den ausgeschnittenen Augen und dem Mund.
  • Die Papierfledermause.
  • Die Plakate an den Wanden mit den Aufschriften: «Seien Sie wachsam – Sie konnen» aufessen, «die Sehr geehrten Gaste werden bitte nicht Sie gebissen!», «Sie kommen zu uns zum Sumpf – wir werden des Nilpferdes usw. essen
  • Das Spinngewebe aus dem Papier oder verknupft aus den Stricken (man kann die Spielspinne pflanzen).
  • Die orangen und schwarzen Luftkugeln mit gezeichnet roschizami der Gespenster
  • Aus der Pappe oder dem dichten Papier kann man die Knochen des Skelettes und den Stecknadeln ausschneiden, zu den Vorhangen anzustecken.

Das Drehbuch Chellouina.Die handelnden Personen:

1. Das Weib-jaga und das Gespenst (Leschi) – die Eltern und die fuhrenden Vorstellungen.

2. Wedmotschki und tschertiki – die Gaste.

  • Die Hexe-Miss der Kahle Berg. Auf den Hut wird irgendwelche Feder, des Ausschnittes aus den Zeitschriften, die Halsketten geklebt.
  • Die Hexe, die die Suigkeiten bei den Kindern abnimmt. Auf dem Hut – der Umschlag von den Bonbons, dem Eis, der Tafeln Schokolade u.a.
  • Die Hexe, die die Kinder im Traum erschrickt. Auf den Hut wird die karikierte Darstellung des schreienden Gespenstes geklebt.
  • Die Hexe – ljubitelniza der wilden Tiere. Auf dem Hut – die Spielmause, smejki, den Frosch, die Spinne u.a.
  • Die Hexe-rasterjacha. Auf dem Hut –hangen die Flicken, auf den Ohren die Halsketten.

3. Bei tschertikow die Masken identisch, aber die Charaktere verschiedene:

  • Tschertik-pakostnik
  • Der tschertik-Prahler
  • Der tschertik-Raufbold
  • Der tschertik-Vielfra

Das Drehbuch Chellouina.Die Ankunft der Gaste:

Im Voraus muss man das Requisit die Visitenkarten vorbereiten, auf die die Rollen geschrieben sind, sie den groen Hut zusammenzulegen.
Jeder ankommende Gast, nicht schauend, zieht die Visitenkarte mit der Rolle fur den Abend heraus. Das Gespenst hilft ihm, die notige Maske anzuziehen.
Wenn sich aller versammeln werden, sagt das Weib-jaga ungefahr das Folgende:
«Teuere tschertiki und wedmotschki, heute haben wir uns auf dem Kahlen Berg versammelt. Geben Sie wir werden naher kennenlernen:
  • Der Hexe-Miss der Kahle Berg: «Ich wei, dass du das ganze Modische E magst. Und welcher Marke dein neuer Besen»
  • Der Hexe, die die Suigkeiten bei den Kindern abnimmt: «Und wer hat, wenige Suigkeiten – bei den Madchen oder bei den Jungen abzunehmen»
  • Der Hexe, die die Kinder im Traum erschrickt: «Und welche pugalka bei dir furchtbarst»
  • Der Hexe-ljubitelnize der wilden Tiere: «Wie deinen Geliebten hauslich tarantula rufen»
  • Der Hexe-rasterjache: «Dass es aus den zauberhaften Sachen dir gelang, zu verlieren»
  • Tschertiku-pakostniku: «Als es unterscheidet sich die groe Garstigkeit von der Kleinen Einem die festliche Torte aufzuessen ist eine groe oder kleine Garstigkeit»
  • Dem tschertiku-Prahler: (bist) «Du schonst sehr schnell Der Klugste Der Mutigste Am meisten ruhmredig»
(Die Antworten der Kinder konnen unerwartetest sein. Es sich ergibt es ist sehr lustig und ist) lacherlich

Wahrend der Bekanntschaft versucht das Gespenst (Leschi) die ganze Zeit, zu unterbrechen, ins Gesprach hineinzuklettern, anstelle der Kinder zu antworten. Das Weib-jaga winkt ihr (seiner) ab: «Bleibe zuruck, das Gespenst (Leschi), store nicht. Das Gespenst (Leschi) murmelt sich unter die Nase: «Gut-gut, Sie werde ich Ihnen noch machen!» U.a.

Nachdem aller peresnakomilis, das Weib-jaga sagt: «Also, will ich und jetzt Ihnen podarotschki dafur schenken, dass Sie zu uns zu Besuch gekommen sind»
Sucht den Sack mit den Geschenken, aber findet es nicht. Das Gespenst (Leschi) erscheint aus dem Zimmer gemachlich.
Das Weib-jaga: «Es wahrscheinlich hat das Gespenst (Leschi) den Sack gestohlen! Vorwarts, auf die Suche!»
Das Gespenst (Leschi): «Sie verjagten mich, unterbrachen, jetzt werde ich Ihre podarotschki bekommen!»
Nach dem Zureden, stimmt zu, die Geschenke zuruckzugeben, nachdem die Kinder ihre Aufgaben, zum Beispiel, erfullen werden:
1. So schnell wie moglich drei Male irgendwelchen schwierigen Zungenbrecher zu wiederholen.
2. Otkussit das Stuck vom Apfel, der auf werewotschke hangt, die Hande hinter dem Rucken haltend.
3. Das Spieldie Mumie: es ist obmotat einen der Teilnehmer der Mannschaft von der Rolle des Toilettenpapiers notwendig, aus ihm die Mumie gemacht. Es besiegt jene Mannschaft, die es akkurater und schneller gemacht hat.
4. Das Spiel des Besens: die Kinder stehen im Kreis und unter die Musik handigen den Besen aus. Wem der Besen bleibt, wenn die Musik still wird, jener erscheint aus dem Spiel.
5. Das Portrat des Gespenstes (Leschego) mit den zugebundenen Augen, nach dem Gedachtnis zu zeichnen.
6. Die absturzende Tasse, die aufkochende Teekanne oder den Samowar darzustellen.
Wenn die Aufgaben erfullt sind, teilt das Gespenst die Geschenke aus, und ladt das Weib-jaga der Kinder zum Tisch mit den Naschwerken ein.

Das Drehbuch Chellouina.Die musterhaften Titel der Platten:

  • «Mister der Schrecken»
  • «Die Beeren vom Sumpf Wedminogo»
  • «Die schwarze Katze»
  • Die Limonade «Trane des Gespenstes»

Bemuhen Sie sich, ofter dem Kind die hellen und unvergesslichen Augenblicke im Kreis seiner Freunde zu schenken.Die Organisation der Kinderfeiertage — den Prozess erfinderisch und interessant, aber damit sich das Ergebnis entzuckend erwiesen hat,erinnern Sie sich an sich vom Kind.

You may also like...