Warum will das Kind in die Schule nicht gehen

Bei Anbruch des neuen Lehrjahres stoen viele Eltern auf das ernste Problem zusammen – das Kind verzichtet, in die Schule zu gehen.
Vor allem erinnern Sie sich, damit es Ihrem Kind interessant war, in die Schule zu gehen, man muss zu ihrer Auswahl ernst herankommen. Es ist wichtig, dass aller der Innenwelt des kleinen Schulers entspricht. Betrachten zu den Interessen des Kleinen – moglich genau, Ihr Sohn mag den Fuball und traumt, ein bekannter Fuballspieler zu werden, dann muss man es in die sportliche Sektion zuruckgeben. Und die Tochter, die die Erfolge im Studium der Fremdsprachen macht, wird sich im Gymnasium mit der Neigung auf das Studium der Fremdsprachen sehr gut fuhlen.
Der Ubergang von einer langwierigen Sommererholung zu den gespannten Lehrwerktagen bei weitem von allen Kindern werden leicht verlegt, besonders leiden daran die Schulanfanger, die auf die Schulbelastung zum ersten Mal zusammenstoen.

Die schlechten Beziehungen mit den Mitschulern

Der zweite Grund der Abneigung nach der Schule – die schlechten Beziehungen mit den Mitschulern. Betrachten aufmerksamer zum Kind genau: und es ob bei ihm die Freunde gibt Ob seine Schuler der Oberklasse kranken Kann sein, was er von den Charakteren mit anderen detkami nicht ubereingestimmt hat Ihre Aufgabe – warum sich so zurechtzufinden. Moglich, dem Kleinen fehlt es am Selbstbewusstsein, deshalb es und kranken, und moglich ist die Selbsteinschatzung im Gegenteil viel zu uberhoht. Die Psychologen beraten, Ihr Kind in irgendwelche Sektion aufzuzeichnen. Und wird grosser noch nicht storen, uber die Schule zu erkennen: moglich, dort herrscht die ungunstige Atmosphare wirklich.

Der Konflikt mit dem Lehrer

Die Kinderpsychologen sagen, dass der am meisten verbreitete Grund – die gespannten Beziehungen mit den Lehrern, nach denen die Schuler so die Schuleinrichtung nicht mogen. Moglich, Ihr Kind furchtet vor jemandem aus den Padagogen, solche Erscheinung findet nicht selten statt. Kann sein, Ihr Kind hat jemand von den Lehrern gekrankt. Fragen Sie daruber das Kind aus. Aber Sie erinnern sich, dass der Kleine ubertreiben kann, deshalb immerhin ist besser, mit seinem Lehrer reden.

Die ubermaige Belastung

Funf-sechs Schulstunden, die Ausfuhrung der Schulaufgaben, die Beschaftigungen in den Krugen und den Sektionen zehren den nicht erstarkenden Kinderorganismus aus. nedossypanije in der Stunde-anderthalb im Laufe von einigen Tagen bringt zur Senkung der Arbeitsfahigkeit. Die angesammelte Ermudung bringt zum Unverstandnis des Lehrmaterials, dem Ruckstand in der Aneignung des Wissens von den Mitschulern und, wie die Untersuchung, zur Unlust, die Schule zu besuchen.

Was zu machen, wenn das Kind in die Schule nicht gehen will

Bemerkt, dass das Kind in die Schule nicht gehen will, man muss unbedingt in der ruhigen Lage den Grund der Unlust aufklaren, die Bildungseinrichtung zu besuchen. Fuhren Sie vor, dass Sie immer fertig sind, anzuhoren, zu helfen oder den Rat zu geben. Erzahlen Sie, dass in der Kindheit auch manchmal in die Schule nicht gehen wollten, erinnern Sie sich an ein Paar Geschichten. Es ist sehr wichtig, damit das Kind verstanden hat, dass es nichts darin furchtbar gibt, und dass alles gut sein wird.

Man kann von Zeit zu Zeit dem Kind erlauben, zur Schule nicht zu gehen, es gibt nichts furchtbar darin (besonders man braucht, das Kind nicht zu zwingen, die Stunden, wenn seine Unlust – sehr offenbar und stark zu besuchen). Bieten Sie ihm an, die Schulaufgabe Hauses zu erfullen. Vereinbaren mit ihm uber die Kompromissvariante des Selbstlernens am Tag Ausweises.Was auch immer es mit Ihrem Kleinen in der Schule vorkam, konnen Sie die Situation unter die Kontrolle immer nehmen.

Aber die Hauptsache – umgehen Sie sich mit dem Kind grosser, teilen Sie ihm genug Zeit zu, interessieren Sie fur seine Schulgegenstande, fuhren Sie ihm vor, wie Sie es mogen, und Ihr Kind wird gehorsam, fleissig und wissbegierig!


Die Schulmobel soll aus den okologisch reinen Materialien hergestellt sein. Dochsind die Stuhle und die Schulbanke fur die Schule nicht nur fur die Bequemlichkeit, sondern auch notig damit die heranwachsende Generation die richtige Haltung aufgespart hat und es ist vom Gesunden gewachsen.Die verbesserten Modelle solcher Mobel werden helfen, die Ermudbarkeit bei den Schulern zu verringern.


You may also like...